News

Mitarbeiterwechsel

04.01.2021

danke – thanks – grazie – grazcha

Nicola Costa hat per Ende 2020 unsere Firma verlassen, um ab Mitte Januar die Rekrutenschule zu absolvieren. Lieber Nicola, wir freuen uns, dass du deine erfolgreich abgeschlossene Lehrzeit bei uns verbracht hast und wir dich bei deinem Start ins Berufsleben begleiten durften. Für deinen Militärdienst wünschen wir dir viel Spannendes und Neues, dein Niggli & Zala -Team.

Neues Team-Mitglied in der Verwaltung

01.12.2020

Herzlich willkommen Ylenia Contini.

Wir freuen uns, dass Ylenia mit ihrem Fachwissen und ihren Sprachkenntnissen unsere Verwaltungsabteilung per 01. Dezember 2020 verstärkt. Das gesamte Niggli & Zala Team wünscht Ylenia einen guten Start und viel Freude an ihrer neuen Arbeit.  

Was bedeutet das neue CO2-Gesetz für Immobilienbesitzer?

29.09.2020

Das Parlament hat in der Herbstsession das neue CO2-Gesetz verabschiedet. Was bedeutet das nun für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer?


ZIEL: Das Gesetz soll einen Beitrag dazu leisten, den Anstieg der durchschnittlichen Temperatur auf der Erde deutlich unter 2 Grad über dem vorindustriellen Niveau zu halten und Anstrengungen zu unternehmen, um den Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen.


INLANDANTEIL: Die Schweiz soll bis 2030 die Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 halbieren. Dazu sollen mindestens 75 Prozent der Massnahmen im Inland erfolgen.


GEBÄUDE: Für Altbauten soll ab 2023 ein CO2-Grenzwert gelten, wenn die Heizung ersetzt werden muss. Hausbesitzer können damit nur noch dann eine neue Ölheizung einbauen, wenn das Haus gut isoliert ist. Der Grenzwert von maximal 20 Kilogramm CO2 pro Quadratmeter Energiebezugsfläche und Jahr soll in Fünfjahresschritten um jeweils fünf Kilogramm reduziert werden. 20 Kilogramm CO2 pro Quadratmeter entsprechen heute der Gesamteffizienzklasse C im Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK). Kantone, welche ihre Energiegesetzrevisionen beim Inkrafttreten des CO2-Gesetzes bereits umgesetzt haben, so Graubünden, können die neuen Grenzwerte bis 2026 aufschieben.


BRENNSTOFFE: Der maximale Satz der CO2-Abgabe auf Brennstoffen soll von heute 120 auf bis zu 210 Franken pro Tonne CO2 steigen, wenn die Emissionen aus Brennstoffen nicht genügend zurückgehen.

Quelle:  Hauseigentümerverband Graubünden, 29.09.2020

Erfolgreicher Lehrabschluss

01.07.2020

Der erste Schritt ist getan.

Wir gratulieren unseren beiden Lernenden Livia Crameri und Nicola Costa ganz herzlich zur bestandenen Lehrabschlussprüfung. Wir sind stolz auf euch. Das gesamte Niggli & Zala Team wünscht euch auf eurem weiteren Lebensweg alles Gute und freut sich, dass wir auch weiterhin auf eure wertvolle Mitarbeit zählen dürfen.

Es ist unserer Firma ein Anliegen, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihre ersten Schritte in der Berufswelt im Engadin tätigen zu dürfen. Dafür setzen wir uns ein, deshalb bilden wir Lernende aus.

 Comments (0)

Neues Teammitglied in der Verwaltung

01.04.2020

Herzlich willkommen Romano Bontognali 

Wir freuen uns, dass Romano mit seinem technischen Fachwissen unsere Verwaltungsabteilung per 01. April 2020 verstärkt. Das gesamte Niggli & Zala Team wünscht Romano einen guten Start und viel Freude an seiner neuen Arbeit.